Reerdigung
Die Stiftung Reerdigung engagiert sich für eine Solidargemeinschaft, die den Menschen eine ökologische und würdevolle Bestattung anbietet.
Wie die Reerdigung funktioniert

Stiftung Reerdigung

Die gemeinnützige Stiftung Reerdigung setzt sich seit Mai 2023 für die Verbreitung und Akzeptanz der neuen Bestattungsform Reerdigung ein. Durch Bildung und Forschung fördert sie die grüne Transformation der Bestattungskultur hin zu mehr Umwelt- und Klimaschutz. Sterben, Tod und Trauer sind ein natürlicher Teil des Lebens. Die Stiftung Reerdigung macht sich stark dafür, dass Menschen gut informiert und selbstbestimmt über ihren letzten Fußabdruck entscheiden können.

Ein Großer Baum, in dem neues Leben steckt
Im Kreislauf der Natur ist die Reerdigung im Einklang mit der Natur.
KREISLAUF DER NATUR

Reerdigung – aus einem Körper wird fruchtbare Erde

  • 01
    |

    Ein Bett aus Heu und Blumen

    Nach dem Tod wird der Körper in einem sargähnlichen Gefäß auf Schnittgut (Stroh, Heu und Blumen) gebettet.
  • 02
    |

    Geborgen und versorgt

    Das geschlossene Gefäß, der Kokon, ist das Ruhebett für die nächsten 40 Tage. Es sorgt für stets optimale Bedingungen.
  • 03
    |

    Die natürliche Transformation

    Natürlich vorkommende Mikroorganismen bauen das organische Material ab und verwandeln den Körper in fruchtbare Muttererde.
  • 04
    |

    Fruchtbare neue Erde

    Nährstoffreicher Humus ist entstanden. Die neue Erde ruht noch ein paar Tage. Verbliebene Knochen werden mit der Erde gemahlen.
  • 05
    |

    Bereit für neues Leben

    Die neue Erde wird auf einem Friedhof in der aktiven Bodenschicht eingebracht, wo sie ihre Nährstoffe an die Pflanzen weiterreichen kann.

Reerdigung als besonders nachhaltige Bestattungsform

  • Lebensbejahend über den Tod hinaus

    Wenn wir über Klimaschutz sprechen, überdenken viele von uns ihr Konsumverhalten. An die Bestattung denken die Menschen dabei noch recht selten. Bei einer Reerdigung geht der Körper wieder ein in den Kreislauf der Natur. Die Verwandlung des Körpers in nährstoffreichen Boden ermöglicht das Aufblühen von neuem Pflanzenleben.
  • Bodenverbesserung durch Nährstoffe

    Der Reerdigungsprozess wandelt den Körper und das Pflanzenbett in Humus um. Während bei einer Einäscherung Schadstoffe und Emissionen entstehen, kehren bei der Reerdigung die in jedem Körper enthaltenen Nährstoffe in den Boden zurück. Nur auf gesundem Boden kann die natürliche Biodiversität gedeihen.
  • Die Reerdigung schont natürliche Ressourcen

    Bei der Reerdigung wird kein Erdgas und kein Holzsarg verbraucht. Es wird und kein Sondermüll wie in den Filteranlagen der Krematorien erzeugt. Am Ende der Reerdigung entsteht nur feine, nährstoffreiche Humuserde.
  • Unbedenkliche, fruchtbare Erde

    Bei einer Reerdigung wird die perfekte Umgebung geschaffen, damit natürliche Mikroben und nützliche Bakterien effizient arbeiten können. Es kommen keine Chemikalien oder Insekten zum Einsatz. Die Mikroorganismen erzeugen Temperaturen von über 70° Celsius. Dies zerstört schädliche Krankheitserreger. Der Körper und das Bett aus Grünschnitt, Stroh und Blumen verwandeln sich in Humus, der für Mensch und Umwelt unbedenklich ist.

Sarah Benz

Bestatterin und Trauerbegleiterin

„Es ist einmal wichtig, die Möglichkeiten zu wissen, was man alles tun kann bei einem Abschied, und dann ist es auch wichtig, dass die Menschen genug Zeit bekommen, dass sie in Ruhe nachspüren können, ob sie das machen möchten. Das ist für mich selbstbestimmtes Abschiednehmen.“

Tom Schröpfer


Sterbenleben Bestattungen

„Mit der Reerdigung werden uns jetzt weitere und neue Möglichkeiten der Selbstwirksamkeit geboten. Das erweitert einfach das Spektrum. Der breite Fächer bekommt neue Farben.“

Monsignore Prof. Dr. Peter Schallenberg

Moraltheologe

„Die Auferstehung der Toten bezieht sich auf die unsterbliche Seele, die mit einem neuen verherrlichten Leib bekleidet wird. Und dementsprechend ist zunächst im Rahmen der Pietät und der Trauer und der staatlichen Gesetze jede mögliche Weise von Beerdigung –  und auch Reerdigung –  erlaubt.“

Weitere Expert:innen-Stimmen

Möglichkeiten die Reerdigung zu unterstützen

Die Reerdigung ist eine neue Bestattungsform. Wenn Sie den Wandel der Bestattungskultur fördern möchten, haben Sie dazu verschiedene Möglichkeiten:

Ein Hopfenfeld in der Samen zum Leben erwachen

Sie können beispielsweise eine Bestattungsverfügung ausfüllen, in der Sie Ihren Willen, reerdigt zu werden, klar und bindend hinterlegen.

Bestattungsverfügung ausfüllen
Der Reerdigungskokon auf einem Feld.

Oder Sie begleiten den ersten europäischen Anbieter für Reerdigungen – MEINE ERDE –, indem Sie sich zum Beispiel dort für den Newsletter anmelden oder Mitglied im Freundeskreis werden.

Zur Webseite von MEINE ERDE

Häufige Fragen zur Reerdigung